Workshop Humor als Kraftquelle

Lachen ist gesund

Sie wünschen sich:

  • Die gewinnbringenden Möglichkeiten des Erfolgsfaktors Humor in Ihrem Unternehmen umzusetzen
  • Eine angenehmere Atmosphäre im Team
  • Eine humorvolle und authentische Kommunikation unter den KollegInnen
  • Einen Berufsalltag mit weniger Stress und mehr Gelassenheit in herausfordernden Situationen
  • Einen mitreißenden und lebendigen Workshop, der die TeilnehmerInnen motiviert und mit einem Lächeln nach Hause gehen lässt? 

Dann sind Sie bei hier richtig!

Herzlich Willkommen bei der Humorstation!

Die Kraft des Humors ist jedem Menschen zu eigen – dem Einen mehr und dem Anderen weniger –  aber Humor ist eine Fähigkeit, die mithilfe von ständigem Üben auch erlernt und vertieft werden kann – was für eine gute Nachricht!

In diesem spannenden Workshop gehen Sie auf die Suche nach Ihrem eigenen Humorpotential und loten die Ecken aus, wo Sie dieses noch optimieren können. Sie erfahren Sie viel über den gewinnbringen Nutzen des Humors, über Hintergründe und auch über Studien, die den nachhaltigen und effektiven Nutzen einer humorvollen Haltung in Unternehmen belegt. Sie erfahren, wie Sie leichter Power und Begeisterung für neue Sachverhalte entwickeln können und auch den ständigen Veränderungen gelassener gegenübertreten können.

Anhand von praktischen Tipps und Tricks packen Sie Ihr eigenes Werkzeugköfferchen des Humors.

Was für ein großer Schatz, denn die Resiliezquelle Humor hilft uns dabei, mit den Unwägbarkeiten des Lebens besser umgehen zu können und unsere Ressourcen zu erkennen.

Eine humorvolle Haltung fördert die Frustrationstoleranz und steigert die soziale Kompetenz, was sich wiederum positiv auf Selbstbewusstsein und Leistungsfähigkeit auswirkt.

In der täglichen Begegnung aufrichtig und humorvoll aufeinander zuzugehen, bedarf einer gewissen Portion heiterer Gelassenheit, Mut, aber auch Einfühlungsvermögen und Authentizität. 

Durch die Teilnahme an der Fortbildung

  • Erfahren Sie, welche Möglichkeiten und Chancen Humor im Business birgt
  • reflektieren Sie Ihren eigenen Humor und betreiben Humoranamnese
  • erhalten Sie fundiertes Wissen über das Thema Humor
  • entwickeln Sie durch praktische Übungen Ihren Humor weiter – gerade im Hinblick auf Ihre Erlebniswelt
  • werden Sie im bewussten Austausch mit den Teilnehmer/innen bestimmte Situationen im Hinblick auf mögliche humorvolle Lösungen analysieren
  • sind Sie in der Lage, in Stresssituationen auch auf Humor als entschärfendes Moment zurückzugreifen, gelassener zu bleiben und lösungsorientierte Wege zu finden
  • entwickeln Sie eine achtsame Grundhaltung sich selbst und den Mitmenschen gegenüber
  • erlangen Sie Wissen darüber, wie sich Ihre positive innere und äußere Haltung auf Ihren Erfolg auswirkt
  • erhalten Sie praktische Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten 

Liebe Mirjam, herzlichen Dank für die motivierenden und sehr aufschlussreichen Workshops. Deine Art und Weise, das Team an die Themen heranzuführen und sie dazu zu begeistern, ist einmalig. Dankeschön und weiter so!

Katja Jäger, Leitung Soziale Betreuung, Psychatrie- und Pflegezentrum Lauingen

Der Ansatz der Humorstation basiert darauf, 

  • Zugang zur eigenen Lebensfreude zu finden, 
  • die bewusste, respektvolle Wahrnehmung anderer Menschen zu sensibilisieren. Dabei spielt Achtsamkeit eine große Rolle.
  • fundierte Humoranamnese zu betreiben. 
  • eigenes Erleben miteinzubeziehen, denn über den Körper kann man besonders schnell und auf anderen, tieferen Ebenen begreifen. Dabei werden auch Übungen aus dem Improvisationstheater, sowie der gewaltfreien Kommunikation und der Clownerie miteinbezogen. So erleben die TeilnehmerInnen wie schnell sie Zugang zu Ihrem Kreativpotential erlangen können.

Authentizität, Leichtigkeit und eine Prise Humor helfen Ihnen spielend dabei, Kunden für sich zu gewinnen und nachhaltig zu begeistern. Mirjam Avellis verknüpft die Inhalte sehr lebendig und erfrischend mit vielen praktischen Beispielen aus Ihrer langjährigen Erfahrung als Klinikclownin und Humorcoach.

Humor als Fähigkeit ist jedem Menschen zu eigen – dem einen mehr, dem anderen weniger, aber sie kann mithilfe gezielter Spiele gefördert werden.

Für eine humorvolle Begegnung mit anderen Menschen ist es zunächst einmal Voraussetzung, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen – ja sogar über seine eigenen Fehler und Missgeschicke lachen zu können. Humor stellt so eine unabdingbare Ressource dar, mit deren Hilfe der Umgang mit Problemen und Stresssituationen sowohl im Beruf als auch im Privatleben erleichtert werden kann. In diesem Seminar werden sowohl theoretische Hintergründe, Techniken und Definitionen näher beleuchtet, als auch durch praktische Übungen die Wirkung von Humor und Lachen erfahren. In seiner interaktiven Gestaltung liegt der Schwerpunkt auf der kreativ-praktischen Ebene, weil der Lernprozess durch eigenes Erleben wesentlich nachhaltiger ist, wobei auch sozialtherapeutische Elemente und Gruppenprozesse miteinbezogen werden. Grundzüge der Clownsarbeit, lustige Improvisationsspiele und Wahrnehmungsübungen schaffen eine entspannte Atmosphäre, in der man sich selbst ein Stückchen besser kennenlernen und Zugang zur eigenen Lebensfreude erhalten kann. In Anlehnung an die Arbeit eines Klinikclowns beleuchten wir die Möglichkeiten, gerade auch im Umgang mit kranken oder pflegebedürftigen Menschen das Lachen nicht zu vergessen und so vielleicht ein kleines Lichtlein zu bringen. Ziel ist, die Menschen nicht “auf den Arm”, sondern “in den Arm” zu nehmen!

  • Erläuterung der heilsamen Wirkungen des Humors auf psychologischer, physiolgischer, kommunikativer und soziologischer Ebene
  • Wahrnehmungsübungen, um Fingerspitzengefühl und Achtsamkeit im humorvollen Umgang zu schärfen
  • Grundzüge der Clownsarbeit in Anlehnung an die Klinikclowns, Improvisationsspiele
  • Kennenlernen von Humortechniken auf der kreativ-praktischen Ebene (Kontraste, Überraschung, Übertreibung, Absurdität, Wortspiele, Körperhumor und vieles mehr)
  • Einbezug von sozialtherapeutischen Elementen und wichtigen Gruppenprozessen, sowie von Aspekten der Validation, der basalen Stimulation und der Musiktherapie
  • Anhaltspunkte der Humoranamnese
  • Einblicke in die Arbeit der Klinikclowns, Unterschiede von Kinderkrankenhaus und Altenheimen
  • Entdeckung möglicher humorvoller Hilfsmittel in Anlehnung an die Arbeit der Klinikclowns

Austausch von humorvollen Begegnungen im Pflegealltag, Zeit für Fragen und Gruppendiskussionen